Kinder im letzten Kindergartenjahr

Der Übergang vom Kindergarten in die Schule bedeutet eine tiefgreifende Umstrukturierung im Leben des Kindes und seiner Familie. Er ist mit einem Anstieg von Belastungsfaktoren verbunden. Unser Ziel ist die erfolgreiche Bewältigung dieser Transition.
Das Kind verändert seine Rolle hin zu einem Schulkind. Dabei wird es von widersprüchlichen Emotionen begleitet, wie Freude und Neugier, aber auch Unsicherheit und Angst. Soziale Beziehungen bieten Unterstützung bei der Bewältigung des Übergangs, wie Freundschaften und vertrauensvolle Beziehungen zu Erwachsenen. Die positive Haltung versuchen wir durch Begegnungen mit Schulkindern und Lehrer(inne)n und dem Kennnenlernen der Schule zu stärken.
Wir haben uns das Ziel gesetzt im Laufe des Kindergartenjahrs eine Volksschule öfters zu besuchen, um die Umstrukturierung der Kinder zu erleichtern. Uns Pädagoginnen ist bewusst, dass diese Transition ein lang andauernder Prozess ist, der im Kindergarten beginnt und erst im Laufe des 1. Schuljahres endet.
Schulvorbereitung findet bei uns in den verschiedensten Bereichen statt. Im letzten Kindergartenjahr wird in besonderer Weise auf die Förderung sozialer, emotionaler, kognitiver, sprachlicher und motorischer Kompetenzen eingegangen.
Aktivitäten für die Kinder im letzten Kindergartenjahr
  • Gruppenübergreifende Aktivitäten in unserer neueingerichteten „SCHULE“
  • Kontakt mit der Schule
  • Ausflüge (Theater, Bibliothek,..)
  • Gemeinsame Abschlussfeier

„Man kann den Menschen nichts beibringen. Man kann ihnen nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.”
– Galileo Galilei